Elternbriefe

 

Hier finden Sie die neuesten Elternbriefe

zum Nachlesen oder Downloaden

Elternbrief-7-2019 Jahresende 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 140.7 KB

 

 

Sehr geehrte Eltern,

 

mit Riesenschritten nähert sich das Schuljahresende. Deshalb möchte ich Ihnen noch sagen …

 

1. DANKE 1

Schule ist ein Gemeinschaftsunternehmen. Viele Menschen waren  verantwortlich dafür, dass ein lehrreiches und abwechslungsreiches Schuljahr hinter uns liegt. Als Großereignis des Jahres wird in Erinnerung bleiben: Die Projektwochen in Gerolzhofen und Oberschwarzach und das Jahresprojekt „Ich – Du – Wir: Gemeinsam geht es besser!" mit vielen kleinen und großen Aktionen. Daneben gab es aber eine große Zahl von kleineren und größeren Ereignissen, an die ich erinnern möchte: Einschulung von 68 ABC-Schützen in 3 Klassen, Schulgottesdienste, Wandertage und Ausflüge, die zweite Wallfahrt zum Hl. Franziskus in Wiebelsberg, Eltern-abende und Elternstammtische, Mathematikmeisterschaften, AG Schulgarten, AG Schach (Herr Hantelmann), AG Flöte (Frau Engert), Arbeitsgemeinschaften in den Ganztagsklassen, Projekte in den Ganztagsklassen, Theaterbesuche in Schweinfurt, Maßbach und Giebelstadt, Eisbahnbesuche in Haßfurt, Advents- und Weihnachtsfeiern, Malwettbewerb, Lesepatenschaften, Faschingsfeiern, gesunde Pausenfrühstücke, Dichterlesungen in der Bücherei, Bauernhofbesuche, Besuche von Experten in der Schule (Zahnarzt, Künstler, …), Vorträge für Eltern (weiter-führende Schulen, Medien, …), weitere Zusammenarbeit mit der Jugendsozialarbeit an Schulen, Gemeinschaftsveranstaltungen mit den Kindergärten („Schnuppertage", gegenseitige Besuche), dem Gymnasium in Gaibach und der Universität Würzburg, Verkehrserziehung, speziell die Radfahrausbildung für die Kinder der 4. Klassen, Schullandheimaufenthalte, Unterrichtsgänge (z.B. ÜZ, Feuerwehr, …), Kindermusical des Singkreises, Waldprojekte in Oberschwarzach/Handthal (z.B. im Nachhaltigkeitszentrum), MFM-Projekt für die Kinder der 4. Klassen, Nicht-mit-mir-Projekt für die 4. Klassen, Sportfest, Kreismeisterschaften im Fußball Jungen (unglücklich ausgeschieden), Korbball und Leichtathletik, Tanzbörse in Werneck, Auftritt der AG Tanz in Gerolzhofen (Weinfest), Schwimmtage und „Swim & Run", Abschlussfeste und Abschlussfahrten, …, dazu Unterricht, Unterricht, Unterricht, …

 

Ich bedanke mich bei allen, die zum guten Gelingen ihren Beitrag leisteten,

… bei unserem Lehrerkollegium für ihren unermüdlichen und geduldigen Einsatz im Dienste der Kinder, ...

... bei den stets „guten Geistern" der Schule, die stets zur Stelle waren (Frau Seuffert, Frau Eich, Herr Müller, Herr Greß)

… bei den externen Mitarbeitern, die unsere Ganztagsschule bereicherten, namentlich bei Herrn Deen (Musikschule Schweinfurt), Herrn Ertel (FuFi-AG), Frau

Feller und Frau Murk (Differenzierung, Förderunterricht, Schulgarten, Tanz, uvm.) und schließlich bei Frau Mannichl (Deutsch als Zweitsprache) …

… bei den Stundentinnen und Studenten der Universität Würzburg in den Klassen 1a und 3a, die uns mehr als einmal sehr geholfen haben, …

… bei Frau Engert für ihre Arbeit im Flötenunterricht, …

… bei den Frauen, die uns als Lesepatinnen in den Klassen unterstützt haben, … bei Herrn Hantelmann und Herrn Renner für ihren Einsatz in der AG Schach für die Kinder der 2. und 4. Klasse, …

… bei allen Experten, die uns halfen (z.B. Herr Ditterich, Herr Feller, Herr Geb-hard, …),

... bei allen Frauen und Männern des Elternbeirats und allen Klasseneltern-sprechern mit ihrer 1. Vorsitzenden, Frau Reppert, und der 2. Vorsitzenden, Frau Kollinger, für viele große und kleine Handreichungen und für viele Arbeitsstunden, bei Basaren, bei den Projektwochen, beim Sportfest, beim Swim & Run-Fest, ...

… bei den Eltern der Arbeitskreise „Schulwegplan" und „Erziehung" …

... bei den vielen Eltern, die im Laufe des Schuljahres als Paten, als Begleitper-sonen, als Helfer bei der Verkehrserziehung, als Helfer am ersten Schultag, bei der Einschulung, bei Projekten, in den Schulgärten, …

… bei allen, die zum guten Gelingen beitrugen, und die noch nicht genannt wurden.

 

Zuletzt: Sollte es da und dort einmal ungerecht zugegangen sein, dann entschul-digen wir uns dafür ganz herzlich.

 

2. DANKE 2

Am Schuljahresende ist es immer wieder schmerzliche Pflicht DANKE zu sagen und sich dabei zu verabschieden. Nach zum Teil vielen Dienstjahren an der Grundschule werden wir uns von fol-genden Kolleginnen und Kollegen verabschieden müssen: Frau Ernst (Ruhe-stand), Frau Heining (versetzt als Konrektorin nach Wiesentheid), Frau Pillhofer (versetzt an die Dr.-Pfeiffer-Grundschule in Schweinfurt), Frau Riedl (versetzt an die Mittelschule Gerolzhofen), Herr Schirm (versetzt in den Schulamtsbezirk Kit-zingen), Frau Rademacher (versetzt in den Schulamtsbezirk Haßberge), Frau Schwarz (versetzt in den Regierungsbezirk Oberbayern), Frau Mannichl (arbeitet künftig wieder als Fachlehrerin im Schulamtsbezirk Schweinfurt),

Im Namen der gesamten Schulfamilie sage ich ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit und wünsche allen alles Gute, wo auch immer. Wir werden die Kolleginnen und Kollegen vermissen.

 

3. BITTEN: Verhalten, Medienkonsum

In diesem Schuljahr haben sich leider wieder mehr Gewalttätigkeit, Beleidigungen der üblen Art und andere Verfehlungen zugetragen als im vergangenen Schul-jahr. Ich denke, dass Sie alle wissen, wovon ich schreibe. Nicht immer wurde auch zwischen uns Erwachsenen ein konstruktives Miteinander gepflegt. Ich bitte Sie also die Ferienzeit zu nutzen, um über ein angemessenes (Sozial)- Verhalten zu sprechen und dieses auch zu leben. Kinder machen uns Erwachsenen alles nach! Seien wir alle Vorbilder! In den Ferien wird es auch einmal langweilig. Da ist der Griff zum Handy, zur Konsole usw. schnell eine scheinbare Abhilfe. Langeweile lässt sich aber auch im gemeinsamen Spiel vertreiben. Achten Sie bitte darauf, dass die Kinder die Ferienzeit zum Miteinander mit anderen Kindern nutzen. Achten Sie darauf, dass der Medienkonsum der Kinder nicht ausufert!

 

4. Materiallisten

In allen 1. bis 3. Klassen werden am letzten Schultag Materiallisten verteilt. Aus diesen geht hervor, was Sie bitte für das nächste Schuljahr kaufen mögen. Für die Kinder der kommenden 1. Klassen werden wir diese Listen per Post ver-schicken (zusammen mit den Hinweisen zur Klassenbildung, …). Wir bitten um Beachtung.

 

5. Erster Schultag 2019/20, Klassenbildung

Der erste Schultag des neuen Schuljahres ist am Dienstag, 10. September 2019. Der Unterricht beginnt für alle Kinder in den Gerolzhöfer Schulhäusern wie gewohnt um 8.00 Uhr. Im Schulhaus Oberschwarzach beginnt für alle Klassen der Unterricht um 7.45 Uhr. Nur für die neuen Erstklässler beginnt das Schuljahr mit einem Gottesdienst (8.00 Uhr) in den jeweiligen Pfarrkirchen und einer anschließenden Begrüßung (Spital-garten oder Mittelschulaula in Gerolzhofen; Aula in Oberschwarzach). Bitte be-achten Sie die gesonderte Einladung! Alle übrigen Klassen haben ihren Anfangs-gottesdienst in der 2. Schulwoche.

 

Nach heutigem Stand ist folgende Klasseneinteilung geplant. Ausdrücklich sei gesagt: Änderungen sind noch möglich!

 

 Schulhaus Grabenschule:      "mehr"

Schulhaus Lülsfelder Weg:     "mehr"

Schulhaus Oberschwarzach:  "mehr"

 

Hinzu kommen noch etliche Lehrer/Lehrerinnen ohne Klassenführung (Frau Heil-mann, Frau Pickel, Frau Lenk, Herr Schmid, Frau Wagenhäuser, N.N.), Lehr-amtsanwärterinnen (Frau Schierer, N.N.) und Fachlehrerinnen (Frau Geißler, Frau Hauck, Frau Ständecke, Frau Jugl, Frau Bäuerlein [neu], Herr Vikar Söder, Herr Pfarrer Apel). Im Ganztag werden wiederum etliche externe Lehrkräfte (Frau Fell-er, Frau Murk, Herr Deen, N.N.) unterrichten.

 

6. Busfahrplan 2019/20

Die Fahrtzeiten der Schulbusse sollten im nächsten Schuljahr im Wesentlichen gleich bleiben. Geringfügige Abweichungen sind aber möglich. Die momentanen Zeiten sind:

 

nach Schulort Oberschwarzach:  "mehr"

nach Schulort Gerolzhofen:          "mehr"

 

Bitte beachten Sie zu den Fahrplänen die Zeitungsanzeigen und Amtsblätter im September bzw. unsere Homepage (Adresse, s. unten)!

 

7. Sicherheit im Straßenverkehr

In den Ferien sollte Zeit sein, um mit den Kindern (zu Fuß, mit dem Roller [Bitte: Helm!]) wieder einmal den Schulweg zu begehen und auf Gefahren hinzuweisen. Für die kommenden Erstklässler werden die neu erarbeiteten Schulwegpläne ge-rade verschickt. Für alle übrigen Kinder werden sie in den ersten Schultagen des neuen Schuljahres verteilt, besprochen und abgegangen. s.a. Homepage

 

8. Sonstiges

Alle Informationen rund um die Grundschule werden auch ständig im Internet ver-öffentlicht und aktualisiert (www.gs-gerolzhofen.de; ein dickes Lob an unseren Webmaster, Herrn Müller!).

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schon heute im Namen des gesamten Lehrerkollegiums eine erlebnisreiche, erholsame und ruhige Ferienzeit. Allen Kindern und deren Eltern, für die die Grundschulzeit in Gerolzhofen / Ober-schwarzach zu Ende geht, rufen wir ein herzliches „uf Wiedersehen" zu und wünschen ihnen alles Gute, Erfolg und Zufriedenheit in den kommenden Schuljahren.

Mit freundlichen Grüßen, stellvertretend für das gesamte Lehrerkollegium der Grundschule

 

Helmut Schmid, Rektor

<< nach oben >>